Die Kokosnuss gewinnt immer mehr an Beliebtheit. Das ist auch kein Wunder, denn ihr Geschmack ist einfach köstlich und die Verwendungsmöglichkeiten die sie bietet sind vielfältig. Doch darüber hinaus spielt sie auch eine wichtige Rolle für die Gesundheit.

Seit langer Zeit ist die Kokosnuss unverzichtbar in der tropischen und subtropischen Ernährung. Sie zeichnet sich aus, durch ihren Eiweißgehalt, ihren Fettgehalt und vor allem durch die in ihr enthaltenen Vitamine. Sie ist reich an den Vitaminen B und E. Der Nährstoffreichtum hat sowohl in alter Zeit bis heute viele Mediziner überzeugt.

Die Kokosnuss lässt sich den „vollständigen Lebensmitteln“ zuordnen. Das bedeutet, dass sie über Wochen als alleiniges Nahrungsmittel verzehrt werden kann, ohne dass ein Mangelempfinden auftritt. Oft wurde sie in tropischen Ländern zum Stillen von Babys als Muttermilchersatz verwendet. Denn die Ausgeglichenheit zwischen Fett- und Vitamingehalt trägt wesentlich zur Gesunderhaltung des Organismus bei. Nicht zuletzt auch aus diesem Grund wird sie in den westlichen Ländern als Aphrodisiakum und als Stärkungsmittel angesehen. Die Private Krankenversicherung befürwortet daher oftmals einen regelmäßigen Verzehr der Kokosnuss, der bei der Gesunderhaltung nicht unwesentlich ist. Ein PKV Vergleich auf diesem Gebiet lohnt sich unbedingt. Doch sie überzeugt auch auf dem Gebiet der Verarbeitung. Vielfältige Gerichte und Kombinationsmöglichen sind dabei denkbar und der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Darüber hinaus liefert die Kokosnuss einen Fruchtzucker, der für die Gehirntätigkeit nützliche Dienste leistet. Gerade von Menschen mit Stresssymptomen und geistig anspruchsvoller Arbeit wird sie daher sehr geschätzt. Auch die in der Frucht enthaltene Laurinsäure, die seit langem von der Kosmetikindustrie genutzt wird, hat gesundheitliche Vorteile. Sie trägt zur Abwehr von Bakterien und Viren bei. Auch die Reaktionen vom Immunsystem können durch den Verzehr der Kokosnuss verbessert werden. In ihr enthaltene Mineralstoffe, wie Calcium, Magnesium und Phosphor helfen den körpereigenen Abwehrkräften. Auch auf dem Gebiet der Spurenelemente enthält die Frucht alles das, was für eine ausgewogene Ernährung essentiell ist. Wird die Kokosnuss dann noch mit anderen Nahrungsmitteln wie Fleisch, Fisch, Reis oder Gemüse kombiniert, wird die Ernährung noch gesünder und nachhaltiger.

Auch Kinder profitieren von den Nährstoffen der Kokosnuss. Hierbei muss man sicher keine Elterngeldberechnung durchführen um festzustellen ob man sich eine Kokosnuss leisten kann. In den meisten Supermärkten gibt es diese schon zu günstigen Preisen. Außerdem können die Kokosnüsse auch prima zum Basteln auf Kindergeburtstagen oder ähnlichem hergenommen werden.